Chili. Mit Fleisch. Und mit Kakao.

Chili con carneEigentlich ist dieses Rezept vollkommen überflüssig. Oder es sollte es zumindest sein. Denn Chili (das gerne mit mental erhobenem Zeigefinger von einem gepressten con carne begleitet wird – aber seien wir ehrlich: wieso sollte man es ohne Fleisch essen?) gehört ja durchaus zu den Dingen, die man ziemlich mühelos auch dann kochen kann, wenn man eigentlich gar nicht kochen kann. So dachte ich zumindest, bis ich unlängst im ernährungsideologisch ansonsten fleischfrei eingefärbten Magazin einer größeren Biosupermarktkette über ein richtiges Chili-Rezept stolperte. Richtig war es allerdings nur dahingehend, dass es ein richtiges Rezept sein wollte, weniger richtig aber leider in der praktischen Umsetzung dieses Anspruchs, denn Schmorgerichte (von denen Chili selbstverständlich eines ist) und Zeitvorgaben mit einer 1 als erster Ziffer und maximal einer 7 als zweiter Ziffer bei der Gesamtminutensumme funktionieren nun einmal leider nicht. Und so fiel mir der alte Columbo ein, der vor allem in den ersten Staffeln gerne und reichlich Chili zu sich nimmt. Mal mit und mal ohne Bohnen – der Abwechslung wegen. Und gut durchgezogen natürlich: That’s the way I like it! Weiterlesen