Lauwarmer Spargelsalat. Mit Tomaten und Avocado.

Hervorgehoben

Lauwarmer SpargelsalatSalat ist für mich ja eine durchaus eher ungewöhnliche Sache. Tatsächlich bin ich regelmäßig ein wenig fassungslos, wenn mir Leute glaubhaft versichern, sie könnten aus Salat und Gemüse ausreichend Energie gewinnen, um Tag für Tag eine durchschnittliche, überstundenschwangere Arbeitswoche voller anspruchsvoller Aufgaben zu überleben, dazu noch zum Sport zu gehen und am Wochenende in der Natur herumzuhüpfen.  Nein, ganz ehrlich, das scheint mir doch ein wenig abstrus. Zumindest muss man, habe ich den Eindruck, dafür einen eher eigenartigen Organismus haben. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur unterentwickelt? Na, zumindest bin ich evolutionsbiologisch nicht mehr so nahe am Ameisenbär dran, dass ich noch meine Zunge rollen könnte. Aber jedenfalls: hier gab es tatsächlich Salat. Der umso interessanter war, als er lauwarm gegessen wurde: Der lauwarme Spargelsalat mit Tomaten und Avocado. Weiterlesen

Cidre. (und Erdbeeren).

Cidre boucheIch bin ja eigentlich kein großer Freund frischer Früchte. Ja, sicher, ein Stück Obst zum Frühstück. Aber mehr? Dazu fehlt mir doch meist die Gelegenheit. Oder die Zeit. Oder beides. Woran ich dann aber doch sehr häufig nicht vorbeikomme, sind frische Erdbeeren. Die ich natürlich ausschließlich wegen ihres köstlichen Geschmacks esse, und nicht etwa, weil ich sie als Zutat zu irgendwelchen Zaubertränken bräuchte. Zumal alle neuzeitlichen Zaubertränke, die irgendwie mit Erdbeeren zu tun haben, meist vor allem Halluzinationen, schlechten Schlaf und ordentliche Kopfschmerzen herbeizaubern. Und zwar in dieser Reihenfolge. Also esse ich die frischen Erdbeeren lieber so, wie sie vom Feld kommen. Und trinke, da es zur Erdbeerzeit in der Regel schon recht warm ist, natürlich gerne etwas ebenso Fruchtiges wie Erfrischendes dazu: Cidre. Weiterlesen

The Art of Sandwich.

SandwichZu den großen Klassikern unter den Sandwiches gehört das BLT, das man so ziemlich auf jeder Speisekarte jedes halbwegs anständigen Tea Rooms findet. Und sicher auch in den Karten so mancher halbwegs anständiger Brasserien und Cafés – oder solchen Lokalen, die gerne halbwegs anständige Brasserien oder Cafés wären. Der Unterschied ist oft ziemlich leicht feststellbar: Man frage einfach danach, was dieses BLT denn sei. Kommt als Antwort, es handele sich um ein Bastei-Lübbe-Taschenbuch oder gar um die Bayerische Landesanstalt für Tierzucht, dann sollte man allenfalls ein Glas Wasser bestellen. Bacon, Lettuce and Tomato sind gemeint, also Speck, Salat und Tomaten, wobei der Speck idealerweise angebraten ist, der Salat jedoch nicht. Bei den Tomaten kann man es so oder so machen. Weiterlesen